Topfinventur und Pflanzbedarf – #biogartler

Endlich hab ich’s auch mal geschafft, nicht zu spät zu kommen und was richtig Cooles zu gewinnen: Ich bin einer der 40 Biogartler, die den Weg von Ja!Natürlich-Saatgut vom Keim bin zur fertigen Pflanze dokumentieren werden. Dazu wurden letzte Woche über Twitter 40 motivierte Leute rekrutiert, die einen Gutschein für Saatgut bekommen. Und ZOMG! ich war schnell genug. YAY!

Die gesamte Liste der TeilnehmerInnen gibt’s hier. Jetzt geht’s ans Planen. Mein 20-qm-Balkon will ja gut bepflanzt werden, möglichst so, dass es schön grün wird, wir aber gleichzeitig noch Platz zum Sitzen haben und auch unsere zwei Katzen auf ihre Kosten kommen.

Topfinventur

Aktuell sieht’s am Balkon recht braun aus. Die alten Kräuter und Blumen vom letzten Jahr lasse ich meist bis in den Frühling hinein stehen, weil ich immer hoffe, dass doch was aufgeht 😉 Schnittlauch und Petersilie sprießen schon, die Knospen meines Zwergmandelbäumchens kommen schon raus, die treuen Clematis-Stöcke treiben auch aus und die Rose war sowieso den ganzen Winter aktiv. Damit bleiben mir folgende freie Töpfe:

2 ca. 120 cm lange Blumenkisten
3 ca. 40 cm lange Blumenkisten
2 quadratische Kisten mit ca. 30 cm Kantenlänge
1 quadratische Kiste mit ca. 50 cm Kantenlänge
7 10-Liter-Kübel
2 6-Liter-Kübel
2 10-Liter-Terracotta-Töpfe
etliche kleinere Töpfe, Schalen…

Das meiste davon wird am Boden stehen, einiges kommt auf meinen ehemaligen Vogelkäfig: Der hat ein Untergestell mit Rollen und hat auch genügend Platz für ein paar Töpfe. Derzeit stehen zwei Schalen drauf – eine mit Kresse und eine mit Samen für eine kleine Katzenwiese. Immerhin sollen meine flauschigen Prinzessinnen auch ihren Spaß haben.

Pflanzbedarf

Nach Durchsicht des Saatgutsortiments von Ja! Natürlich hab ich schon mal meine Wunschliste zusammengestellt. Ist ja wie Weihnachten 🙂

  • Basilikum: Brauch ich immer.
  • Rosmarin: Wunderbar mit Kartoffeln.
  • Kapuzinerkresse: Wollte ich immer schon mal ausprobieren – dekorativ und lecker!
  • Dattelwein-Paradeiser: Naschgemüse!
  • Litschi-Tomate: Nomnomnom
  • Black Beauty Zucchini: Zucchini hab ich auch noch nie angebaut, bin also gespannt
  • Ananaskirsche Erdkirsche: Naschobst!
  • Radieschen: Hatte ich schon mal am Balkon: Funktioniert super und schmeckt köstlich.
  • Rucola: Fürs „Hochbeet“ (sprich: Vogelkäfig)
  • Kresse: schon ausgesät, kann aber noch erweitert werden.
  • Oregano: Unumgänglich bei unserem Pasta-Konsum.
  • Zitronenmelisse: Für Salate und Süßes
  • Katzengras / Naturwiese

Dass ich prinzipiell nicht so schlecht mit Pflanzen umgehen kann, zeigen die Ergebnisse meiner Gärtnerei der vergangenen Jahre 🙂

Es wird vertikal

Vertical Gardening, Urban Gardening… Trends für Grünzeug auf kleinem Raum. Ich find ja Paletten, die zu vertikalen Blumentöpfen umfunktioniert worden sind, sehr schick. Eine mögliche Bezugsquelle für ausrangierte Paletten hab ich schon gefunden, die Planung, wie ich diese Paletten befülle, starte ich aber erst, wenn ich die Paletten habe. Schön Schritt für Schritt 😉

Wat nu?

Die nächsten Schritte, auch als kleiner Arschtritt für mich:
1. Töpfe entleeren und putzen bis Freitag
2. Saatgut und Aussaaterde besorgen am Freitag
3. Gemüseerde für Radieschen besorgen am Freitag
4. Säen!
5. erste Kresse ernten 🙂