DIY! Weihnachtsgeschenke basteln

Ich hab letzte Woche keine Blogbeitrag geschafft. Glaubt mir, der Wille war da, aber die Finger waren schwach. Es ist nämlich die traditionelle Vorweihnachtsstresszeit angebrochen. Weniger wegen Weihnachten, mehr wegen den vielen Veranstaltungen, die wir haben.

Trotzdem wollte ich dieses Jahr so richtig viel basteln und selber machen, anstatt auf Amazon oder sonstwo Geschenke zu bestellen. Was ich gemacht habe (bis jetzt und was noch vor mir liegt), kann ich im Detail natürlich nicht verraten, aber ein paar Tipps und Anregungen kann ich auf jeden Fall geben.

Basteln

Basteln für Weihnachten

Do it yourself – das Web macht’s möglich!
Das Schöne am Web ist, dass man dort Anleitungen für alles findet. Beispiel: Stricken und Häkeln. Super YouTube-Channels, die sich auf Nadelkünste und andere DIY-Aktivitäten spezialisiert haben, sind:
Nadelspiel – Stricken & Häkeln mit eliZZZa
Ana Kraft
makerist
ThreadBanger

Meine DIY-Grundausstattung
Als alte Näherin (ungelernt) habe ich natürlich sehr viel Stoffzeugs daheim. Für das diesjährige Weihnachtsbasteln hab ich mir dann aber noch ein wenig mehr und vor allem breiter nutzbare Ausstattung zugelegt. Hier meine Liste an Dingen, die zum Weihnachtsbasteln unumgänglich sind.

  • Gute Scheren. Eine für Papier und eine für Stoff. Und ja nicht mit der Stoffschere Papier schneiden! Das macht sie stumpf. Effektscheren, Rollschneider und ähnliches sind nett, aber nicht unbedingt nötig. Ich hab sie trotzdem 🙂
  • Kleber. Nonaned, aber für Weihnachtskarten ganz wichtig. Ich präferiere den Klebe-Sticks anstatt Flüssigkleber. Für alles außer Papier ist eine Klebepistole sehr hilfreich – die gibt’s auch recht günstig zu kaufen.
  • Ein Lineal. Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass ich kein gescheites Lineal daheim hatte – außer meinem Kurvenlineal fürs Nähen. Also legt euch eins zu – am besten aus Holz, das ist retro und besser als Plastik.
  • Wolle und Garn. Egal, ob ihr strickt, häkelt, Karten basteln oder nur Christbaumanhänger fertigen wollt, mit Wolle oder Garn wird alles besser und haptisch interessanter. Im nächsten Handarbeitsgeschäft (z.B. in Graz Happy Home in der Kärntner Straße, Stoffland in Liebenau, Sewa in der Annenstraße, Abel in der Gleisdorfer Straße, Hirt am Kaiser Franz Josef Kai) gibt’s riesige Auswahl. Ganz besonders Jersey-Wolle ist super und auch vegan!
  • Material zum Verarbeiten. Hier wird’s lustig – nehmt alles, was ihr finden könnt. Zeitungspapier? Why not. Mit ein wenig Bedruckung, z.B. mit Kartoffelstempeln, wird es zu außergewöhnlichem Geschenkspapier. Karton von der Müslischachtel? Her damit und kleine Schachteln basteln. Alte Hosen, T-Shirt und Bettwäsche ja nicht wegwerfen – daraus kann man so viel machen, was anderen Freude macht, zum Beispiel Taschen, Hauben, Quilts, Shorts, Dekoration… Und die Geschenke bekommen einen ganz neuen Flair und eine ganz andere Bedeutung, wenn sie eine „Geschichte“ haben.
  • Musik. Alles ist besser mit Musik. Musik motiviert und setzt kreative Kräfte frei, davon bin ich überzeugt (Tänzerin halt 😉 ). Derzeit bietet sich ja vor allem Weihnachtsmusik an. Meine Weihnachtsplaylist findet ihr hier auf Spotify.
  • Optional, aber sehr hilfreich: Tee und Gesellschaft. Am vergangenen Sonntag hatte ich ein paar sehr charmante Damen bei mir daheim. Über BuddyMe habe ich eine Bastelrunde organisiert, bei der genäht, gestrickt, gehäkelt wurde. Nach Weihnachten werd ich das sicher wieder machen – dann gemeinsam Tee schlürfen, lachen und basteln hat was sehr Beruhigendes.
Nähkästchen

Ein Blick in mein Nähkästchen

Und natürlich Pinterest
Man kann von Pinterest sagen und halten, was man will, eins ist klar: So viele Inspiration und Anleitungen und visuelle Reize wie dort findet man nirgends. Sucht nach DIY, Weihnachten, Basteln, Nähen, Stricken, Häkeln etc. (natürlich auch auf Englisch) und es wird euch umhauen. Mein Basteln-Pinboard ist hier.