Fitocracy – Netzwerken für Sportfreaks

Facebook ist ja angeblich auch schon wieder irgendwie out. Über die neueste Layout-Änderung ärgert sich so mancher auch mal wieder. Und außerdem ist sowie überall Werbung. Und was macht Facebook überhaupt mit meinen Daten?

Glücklicherweise gibt es Alternativen zu Facebook – wenn auch wenige ernst zu nehmende. Für diejenigen, die gerne Sport treiben, möchte ich heute eine nette Alternativplattform vorstellen: Garantiert ohne Facebook-Werbegedöhns, ohne seltsame Spieleanfragen und dafür mit hochmotivierendem Content.

Meet Fitocracy.

Fitocracy Timeline

Fitocracy Timeline

Fitocracy ist eine Social-Networking-Plattform mit Gamification-Elementen, die speziellen Sportler im Amateur- und Profi-Bereich anspricht. Obwohl Englisch-sprachig, gibt es dort durchaus eine lebendige deutschsprachige Community – und auch einige Österreicher.

Was macht man nun dort? Nun, es dreht sich alles um Sport, dementsprechend kann man Workouts tracken (wofür es Punkte, Badges und Quests gibt), mit anderen Usern diskutieren, Trainingspläne kaufen oder aber den Trainingsroutinen von Promis wie Miss America oder Arnold Schwarzenegger folgen.

Zugrunde liegt dem Ganzen ein Freemium-Geschäftsmodell: Die kostenpflichtige Hero-Mitgliedschaft kostet derzeit 45 USD pro Jahr und bietet Zugang zu exklusiven Bereichen auf den Plattform, die Möglichkeit, Privatnachrichten zu versenden und Duelle mit anderen Mitgliedern zu starten.

Aber auch die kostenlose Mitgliedschaft ist für den täglichen Gebrauch wunderbar geeignet – es gibt auch keine nervende Werbung. Und die Fitocracy-App ist ebenfalls kostenlos, werbefrei und einfach zu bedienen.

Was hat Fitocracy mir bis jetzt gebracht?

Mein Fitocracy-Profil

Mein Fitocracy-Profil

Ich bin ein bisschen wie eine Katze: Mein Spieltrieb schafft es immer wieder, mich aus der Reserve zu locken. Fitocracy ist für mich ähnlich wie Foursquare mit seinen Badges und dem Punktelevel – wobei ich hier gegen mich selbst spiele statt gegen andere (außer natürlich, ich messe mich in Duellen mit meinen Mitspielern). Fitocracy hat einen sehr motivierende Sprache und auch die Community bringt einen sehr positiven Drive hinein. Das ist etwas, was mir auf Facebook fehlt – beziehungsweise was immer mehr verloren gegangen ist. Es gibt zu viele „Hass“-Beiträge und zu viel Gejammere und das nervt mich.

Von daher ist es nicht verwunderlich, dass ich manchmal sogar erst auf Fitocracy und dann erst auf Facebook schaue, wenn ich in der Früh aufstehe.

Falls ihr also auch Sport liebt und das mit Social Networks verbinden wollt, schaut vorbei! Es gibt sogar eine kleine, aber feine österreichische Community von „Fitos“ auf Fitocracy – komplett mit Treffen, gemeinsamem Sport und so weiter.