Time goes by

Time goes by

… aber nicht slowly sondern very quickly. Es ist vier (!) Monate her, seit ich zuletzt gepostet habe (einen verborgenen Studiumspost im Juli nicht mitgezählt). Der Grund, wie man im letzten Beitrag lesen konnte: So viel zu tun. Ein wenig davon möchte ich euch erzählen. Meine Domain passt nicht mehr Jap, ich bin seit 18. […] weiter lesen…
Geschützt: „Mein Job ist es zu schauen, dass die Leute miteinander reden, bevor sie Google fragen“

Geschützt: „Mein Job ist es zu schauen, dass die Leute miteinander reden, bevor sie Google fragen“

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist. weiter lesen…
Das Tief

Das Tief

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag schreiben soll. Ob ich ihn veröffentlichen soll. Denn wahrscheinlich sind kritische, aber im Grunde doch optimistische Posts eher das, was man lesen möchte. Und nicht Geraunze über eine schlechte Phase. Über das Tief. Warum ich nun doch darüber schreibe: Therapie. Selbstreflexion. Selbst-in-den-Arsch-Treten. Oder eine Entschuldigung? Also: Entschuldigung. […] weiter lesen…
Hochzeit 2.0: Sitzordnung, Papeterie und Schuhe

Hochzeit 2.0: Sitzordnung, Papeterie und Schuhe

Lange, lange hab ich nichts mehr über meine Hochzeitsvorbereitungen geschrieben. Es war einfach zu viel los, als dass ich die Ruhe dafür gefunden hätte. Aber heute möchte ich wieder drei Punkte ansprechen, die zu meiner digitalisierten Hochzeitsplanung passen. Und zwar geht’s um die (verfluchte) Sitzordnung, um Papeterie aus Online-Shops und im Web bestellte, individualisierte Brautschuhe. […] weiter lesen…
Und noch ein Brot gebacken

Und noch ein Brot gebacken

Wie jedes Jahr gebe ich meinem Körper von Aschermittwoch bis Ostersamstag die Möglichkeit, sich von Zucker und Junk Food zu erholen. Neben meines Zuckerfastens möchte ich auch heuer auch mehr Gebäck selbst herstellen. Es ist ja gar nicht so schwer. Es dauert nur länger, als sich schnell was beim Billa zu holen oder schnell was […] weiter lesen…
Omnomnom: Irisches Sodabrot

Omnomnom: Irisches Sodabrot

Backen und kochen entspannt mich. Ich bin Irland-Fan. Wie passen diese Sätze zusammen? Ganz einfach: Irisches Sodabrot. Ich hab mir vor Jahren das Buch „Irische Küche“ von Anne Wilson gekauft für einen Spottpreis von einem Euro. Die meisten Gerichte darin sind viel zu fleischig, aber das Sodabrot hat es mir echt angetan. Es ist flaumig, […] weiter lesen…
Endlich fixiert: Das Thema der Masterarbeit

Endlich fixiert: Das Thema der Masterarbeit

Ich hab’s vor einiger Zeit schon im Beitrag M-M-M-Masterarbeit angekündigt: Das Thema meiner Abschlussarbeit, mit der ich hoffentlich das Content-Strategie-Studium erfolgreich abschließen werde. Weil es sich zu zweit besser arbeitet, schreibe ich gemeinsam mit meiner lieben Kollegin Janel. Jetzt, wo wir das Thema absegnen haben lassen, kann ich auch endlich drüber schreiben und damit auch […] weiter lesen…
Content-Strategie für jedermann

Content-Strategie für jedermann

Als jemand, der im Job dauernd mit gründungswilligen Menschen und Menschen, die schon Unternehmer sind, zu tun hat, frage ich mich schon länger, ob eine Content-Strategie prinzipiell von jedermann erstellt werden kann. Von Einzelpersonen, die nur sich selbst als Unternehmer haben. Nach allem, was ich bisher im Studium gelernt habe und meinen Erfahrungen aus der […] weiter lesen…
Powered by WordPress | Fluxipress Theme